Presse und Kritik loben ihn als „Poet unter den Jazzgitarristen“ und „Meister der pointierten Aussage“. Mit dem Massoud Godemann Trio, kurz MG3, bringt Massoud Godemann (comp., g) mit Gerd Bauder (b) und Michael Pahlich (dr) eine frische Vision des Jazz auf die Bühne. Zu jedem Stück gibt es dabei eine Idee, eine Geschichte, die an den Selbstverständlichkeiten unserer alltäglichen Wahrnehmung kratzt und uns die Ohren öffnen will für Neues.

###

Konzertkritiken im Original (Auswahl):

 

>>...Der Jazzgitarrist spielt zweifellos in der obersten Liga...<< WAZ 18.11.14

WAZ 18.11.14

 

>>...Technisch erklimmen die drei Künstler alpine Gipfellagen. Auf einer derart soliden Grundlage lässt sich auch künstlerisch nach den Sternen greifen. Ihnen gelingt das alles scheinbar mühelos und selbstverständlich...<<  Lüneburger Landeszeitung vom 25.05.14

LZ 25.05.14

 

>>...Ausdrucksstark überzeugten die Musiker in der gesamten Bandbreite, sodass sich die Geschichten hinter den Songs mühelos in der Musik wiederfinden ließen...und erschaffen eine Klangwelt von eindrucksvoller Vielseitigkeit...<<  Markt 16.01.13

 

 

>>Der Mann ist eine musikalische Offenbarung und eine intellektuelle Herausforderung, pure Vitalität und Nachdenklichkeit, präzises Können und jugendliche Spielfreude.<< Wetterauer Zeitung 18.02.12

 

>>...Sie improvisierten was das Zeug hielt, spielten sich gekonnt die Bälle zu und nahmen das Publikum mit ein ein Jazzkonzert der Extraklasse...<< NEZ 25.06.12

 

 

>>..Sie sind eine kongeniale Formation...sinnlich bis mitreißend, klar und durchscheinend, frisch und lebendig - und stets authenthisch und voller Athmossphäre...<< DLZ 25.05.09

 

 >>...Alle drei sind brillante Musiker, die ihr Instrument präzise bis in kleinste Nuancen beherrschen. Gemeinsam aber sind die drei schlicht genial....<< Weser Kurier 12.04.10

Weser Kurier 12.04.10

 

>>...Godemann ist ein Poet unter den Jazzgitarristen, ein Ästhet wie Joe Pass....<<  Rhein Main Presse 13.10.09

 

>>...Hanseatischer Jazz mitten in der Holdau...<< Donaukurier 29.10.08

 

 

>>Jazz von der Strasse..Außergewöhnlich und genial... <<  Holsteiner Kurier 04.06.07

 

>>...Ihre Instrumente werden zu Federhaltern, mitdenen werden musikalische Gemälde äußerst zärtlich, einfühlsam, elegant, aber auch explosiv und energetisch gezeichnet werden...<<   Allg. Hildesheimer Zeitung 22.11.06

 

Emsdetter Volkszeitung 26.02.05